jetzt-gewaltfrei-osnabrück.de
jetzt-gewaltfrei-osnabrück.de

Seminare

Einführung in die Gewaltfreien Kommunikation:

Geplant: Ende April, Anfang Mai 2019

Freitag von 17.00 bis 21.00 und Samstag von 9.00 bis 16.00 Uhr.

Fragen dazu und Anmeldungen bitte über das Kontakt Formular oder einfach anrufen!

Nährere Informationen siehe Faltblatt:

flyer - Einführung Herbst 2018.pdf
PDF-Dokument [824.3 KB]

 

 

 

 

 

Gleichwertig Mensch sein, trotz unterschiedlicher Rollen:

Neue Wege in herausfordernden Situationen mit Menschen mit Behinderung. Praktisch üben, mit elementen der Gewaltfreien Kommunikation.

Eine Fortbildung die konzipiert ist, für Mitarbeiter in Einrichtungen für Menschen mit Behinderung:

 

In der Fortbildung gibt es die Möglichkeit schwierige Situationen des Arbeitsalltags in Ruhe zu betrachten. Durch die Methode der Gewaltfreien Kommunikation, entstehen neue Perspektiven. Es wird zunächst der Raum geöffnet, gehört zu werden, ohne Bewertung. Einfühlung für sich selbst und den anderen – was ist passiert, was sind die Gefühle und Bedürfnisse und was könnten Handlungsschritte sein. Dies gilt für die Situation der Mitarbeiter sowie für die Situation der Klienten.

Es gibt die Möglichkeit die eigene Rolle zu erforschen und in die Rolle der Personen hineinzuschlüpfen, mit denen es schwierig ist. Dadurch entsteht mehr Klarheit und Verständnis für alle Beteiligten. Praktische Anregungen, mögliche Handlungsschritte für den Arbeitsalltag ergeben sich.

 

Wir werden:

- in Partner und Gruppenübungen, mit eigenen Konflikten und   Schwierigkeiten arbeiten

- in andere Rollen zu schlüpfen

- das Konzept der GfK kennen lernen

 

Zum Hintergrund:

Die Arbeit im Umgang mit behinderten Menschen hat sich gewandelt, von der überwiegenden Fürsorge in Richtung Assistenz. Was vielen Mitarbeitern schon immer ein wichtiges Anliegen war, die gleichberechtigte und selbst bestimmte Teilhabe behinderter Menschen, wurde 2006 durch das SGB 9 – Gleichstellung behinderter Menschen – und noch mal 2009 durch die gesetzliche Umsetzung der UN Behindertenrechtskonvention auch rechtlich festgelegt. Dieser Wandel – auch Inklusion genannt, wird mit seinen Vorteilen und Schwierigkeiten immer mehr wirksam in der Gesellschaft.

Doch Gleichwertigkeit und Selbstbestimmung, wie kann man das umsetzen im Alltag der Institutionellen Einrichtungen. Und in unterschiedlichen Rollen. Mitarbeiter in Wohnheimen und Werkstätten und Senioreneinrichtungen haben allein durch die Strukturen und ihre Aufgaben viel Macht, die in der alltäglichen Routine nur selten als solche bewusst wahrgenommen wird. Gleichzeitig führt die enge personelle Besetzung oftmals dazu, dass auch die Mitarbeiter an ihre Grenzen geraten und darüber hinaus gehen.

 

 

 

Kontakt

jetzt-gewaltfrei-osnabrück.de      

Silvia Klose


Möserstr. 14
49565 Bramsche

Rufen Sie einfach an unter

 

05468/1827

 

oder nutzen Sie das Kontaktformular. Zu finden in der oberen Leiste unter "Kontakt".

Druckversion Druckversion | Sitemap
© jetzt-gewaltfrei-osnabrück.de